Shop-Enter
 
  
 Warengruppen
 (alphabetisch)

Diamantglasschneider

Diamantglasschneider , Glaserdiamanten oder kurz Diamantschneider
 
Schneiddiamanten werden seit ca 500 Jahren benutzt. Davor wurde im Mittelalter das heisse Trenneisen verwendet um Glasscheiben ungefähr in Form zu bringen. Die Feinarbeit wurde durch "Abkauen" der Glasränder mit dem Kröseleisen geleistet.
Ca. 1870 wurde in England der Glasschneider mit Stahlrädchen, so wie wir ihn heute kennen, erfunden.
Für einige Anwendungen ist jedoch immer noch der Diamantschneider von Vorteil !
 
Vorteile:
Die Glasfissur erkaltet nicht bzw. sehr langsam.
Man kann direkt an Schablonen schneiden.
Der Schneiddruck kann geringer sein, was bei dünneren Gläsern von Vorteil ist.
Schneidet ohne Schneidöl - d.h. schonend für beschichtete Gläser z.B. Spionpiegel, Dichroicglas ...
 
Als Nachteile sind anzuführen: Es ist für den Ungeübten nicht einfach sämtliche geometrischen Winkel über die Schneidstrecke einzuhalten.
Dicke Diamanten für dickes Glas bzw. für Kurvenschnitt ( sog. Schablonendiamanten) sind teuer.
Falsche Anwendung kann einen wertvollen Schneiddiamanten sofort unbrauchbar werden lassen.
 
 Glasschneider mit Diamantspitze
Schablonendiamant und Glaserdiamant in der traditioellen Form
Wie schneide ich mit einem Diamantglasschneider mit feststehendem Stein ?
Beim Glaschneiden mit dem Diamantschneider mit feststehendem Diamant ( Stein genannt ), beginnen Sie am besten mit Schnitten am Lineal entlang. Bei Diamantschneidern in der englischen Form ergibt sich eigentlich die Handhabung fast von selbst.
Anleitung: Den Schneider so anfassen, dass er schräg auf den Körper zeigt. Mit sehr wenig Druch in relativ flachem Winkel ansetzen und während man den Glasschneider zu sich heranzieht, den Schneider leicht aufrichten, bis ein singender Schneidton entsteht. Geht der Ton in einen Kratzton über, ist der Winkel schon zu steil oder der Druck zu stark. Fachleute sagen, man geht vom schleppenden Schnitt hin zum stechenden Schnitt - in der Mitte dazwischen liegt der günstigste Winkel zum saubern Schneiden mit dem Diamanten.
Niemals den Diamanten in Gegenrichtung bewegen - er kann dadurch sofort zerstört werden !
 
Hinweis:
Wir beschränken und im Versandhandel nur auf einfache Diamantglasschneider für den Linealschnitt und weisen nochmals extra darauf hin, dass es Anfängern meist leichter fällt, mit Rädchenglasschneidern die ersten Schneidversuche zu machen.
Vor Ort können von fachkundigen Interessenten nach Rücksprache auch traditionelle Glaserdiamanten und Schablonendiamanten geprüft und gekauft werden.
Diese Anleitung gilt für Diamantschneider mit feststehendem Stein, nicht für Diamantradglasschneider - diese werden wie normale Glasschneider gehandhabt.
 
Ohne entsprechende Glaszangen ist eine manuelle Glasbearbeitung fast unmöglich und vor allen Dingen, viel zu gefährlich für die Finger !

   
Diamantglasschneider - Glaserdiamant für Dünnglas unter ca 2,5mm
Diamantschneider für ziehenden Schnitt am Lineal. Optimal für Dünnglas und Flachglas...
Artikel-Nr:PD-0122
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...
 
 
   
Diamantglasschneider - Glaserdiamant für Glas von ca 3mm bis 5mm
Diamantschneider für ziehenden Schnitt am Lineal. Optimal für Flachglas von ca 3mm...
Artikel-Nr:PD-0124
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...
 
 
   
Diamantglasschneider - Glaserdiamant für Glas bis 10mm
Diamantschneider für ziehenden Schnitt am Lineal in "englischer Form". Optimal für...
Artikel-Nr:PD-0127
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...
 
 
   
Diamantradglasschneider Dünnglas
Glasschneider speziell für dünnere, auch harte Gläser. Schneidrad aus PCD ( gesintertes...
Artikel-Nr:PD-0123
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...
 
 
   
Diamantradglasschneider für Glasdicken ca 2-8mm
Glasschneider mit Schneidrad aus PCD ( gesintertes Diamant-Material ). Dieser superharte...
Artikel-Nr:PD-0125
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...
 
 
   
Diamantradglasschneider für Glasdicken ca 8-19mm
Glasschneider mit Schneidrad aus PCD ( gesintertes Diamant-Material ) für dickere...
Artikel-Nr:PD-0118
 
inkl. MwSt (19%)
mehr Infos ...